© Stephan Boroviczeny

Einfache Sprache
05/15/2019

Nachhilfe-Stunden in Wien sind teurer geworden

Manche Kinder brauchen Nachhilfe-Stunden, um in der Schule mitzuhalten. Das kann für die Eltern teuer werden.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Eltern müssen oft sehr viel Geld
für die Nachhilfe ihrer Kinder bezahlen.
Eine Einzel-Nachhilfe-Stunde kostet
im Durchschnitt ungefähr 34 Euro
und in einer kleinen Gruppe ungefähr 19 Euro.
Im Jahr 2018 hat Nachhilfe weniger gekostet.
Mittlerweile kostet der Einzel-Unterricht
für eine Stunde zwischen 20 und 60 Euro.
Der Unterricht in der Gruppe kostet
zwischen 6 und 33 Euro für eine Stunde.

Die Arbeiterkammer hat 5 Tipps,
damit die Nachhilfe nicht so teuer wird.

Wie lang dauert eine Stunde?

Man sollte den Preis und die Dauer vergleichen,
denn eine Stunde ist nicht gleich eine Stunde.

Die "Stunden" dauern zwischen
45 Minuten bis 120 Minuten.

Wie groß sollte die Gruppe sein?

Beim Unterricht in der Gruppe kommt
es immer darauf an, wie groß die Gruppe ist.

In kleinen Gruppen ist der Lern-Erfolg größer.
Manchmal lohnt es sich aber auch,
Einzel-Unterricht zu nehmen.

Bei wem sollte man nachfragen?

Man sollte bei Freunden, Bekannten
oder anderen Eltern nachfragen
,
wo sie gute Erfahrungen gemacht haben.

Gibt es eine Binde-Frist?

Man sollte aufpassen,
ob es eine Binde-Frist gibt.

Eine Binde-Frist ist ein Zeitraum,
in dem man einen Vertrag

nicht verlassen kann.
Manche Nachhilfe-Schulen
bieten zwar günstige Preise an,

dafür muss man aber oft
für einige Monate dort zahlen.

Sind Probestunden sinnvoll?

Zuerst sollte man mit der Nachhilfe-Schule
Probestunden ausmachen,
bevor man das Kind

für einen längeren Kurs anmeldet.