Das Logo der Stressless Junior Basic Compony auf dem Shirt

© Kurier/Juerg Christandl

Einfache Sprache
04/10/2019

Mittelschüler lernen, wie man eine Firma gründet

In der Mittelschule Eibengasse haben Schüler ihre eigene Firma gegründet. Sie lernen, was man dabei alles beachten muss.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Die Schüler von der 4. Klasse in der Mittelschule Eibengasse,
haben ihre eigene Firma gegründet.
Die Schule ist im 22. Bezirk, in Wien.
Das ist Teil vom ihrem Unterricht.
Die Schüler sollen lernen,
was man in einer Firma alles beachten muss.
Das hilft den Schülern später,
einen Beruf zu finden, der zu ihnen passt.

Die Schülerinnen Angelina und Wiktoria
sind die Chefinnen der Firma.
Sie mussten sich wie im richtigen Leben dafür bewerben.
Danach hatten Angelina und Wiktoria
ein Vorstellungs-Gespräch
bei 2 Lehrern und der Schul-Direktorin.

Angelina und Wiktoria haben sich entschieden,
mit ihrer Firma Kekse und Stress-Bälle herzustellen.
Sie glauben, dass das Produkte sind,
die viele Menschen kaufen,
weil viele Menschen in der heutigen Zeit Stress haben.

Zu der Firma gehören auch noch andere Schüler.
Wie bei einer richtigen Firma gibt es verschiedene
Abteilungen mit verschiedenen Mitarbeitern.

Mit dabei sind auch die Schüler Janik und Moaz.
Sie sind die Bäcker der Firma.
Sie mussten erstmal ein gutes Rezept finden,

bevor sie die Kekse backen konnten.
Ihre Mitschülerin Valentina überprüft dabei,
ob die Zutaten für die Kekse in Ordnung sind.
Valentina hat einen Hygiene-Ratgeber
für die Küche der Firma entwickelt.
Darin steht zum Beispiel,
dass sich die Bäcker die Hände waschen
und eine Haube tragen müssen.

Die Schüler stellen auch die Stress-Bälle selbst her.
Die Schülerin Katharina erzählt,
dass es bei der Herstellung der Stress-Bälle Probleme gab.
Der Chemie-Lehrer hat den Schülern dann geholfen.

Die Schüler haben gelernt,
mit Zeitdruck und Stress umzugehen.
Die Schüler sollten auch erkennen,
was sie schon gut können
und wo sie noch Probleme haben.
Die Schüler lernen auch,
dass sie zusammenarbeiten müssen,
wenn sie erfolgreich sein wollen.
Die Mittelschule Eibengasse arbeitet mit der
HAK Polgarstraße zusammen.
Die HAK ist auch im 22. Bezirk.
Die Schüler, die nach der Mittelstufe ihre Matura machen wollen,
können dann auf die HAK Polgargasse wechseln.
Die Matura ist die Abschlussprüfung
einer höheren Schulausbildung in Österreich.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.