Einfache Sprache
19.11.2018

Metaller-Gewerkschaft einigt sich mit Firmen-Vertretern auf mehr Lohn

Die Löhne werden ungefähr um 3,46 Prozent höher. Nach langen Verhandlungen konnten sich die Arbeitnehmer mit den Firmen-Vertretern auf mehr Lohn einigen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Am 18. November haben sich Firmen-Vertreter
mit Vertretern der Metaller-Gewerkschaft
auf 3,0 bis 4,3 Prozent mehr Lohn geeinigt.
Die Metaller-Gewerkschaft ist die größte
Arbeiter-Gewerkschaft in Österreich.
Sie setzt sich für die Rechte
von den Arbeitnehmern ein.

Den höheren Lohn bekommen
die Arbeitnehmer bereits für November.

Außerdem gibt es auch noch
andere Verbesserungen für die Arbeitnehmer.
Zum Beispiel bekommen Lehrlinge
in der Metall-Industrie in Zukunft auch mehr Lohn.
Überstunden und das Arbeiten an Feiertagen
werden in Zukunft besser bezahlt.

Die Verhandlungen haben sehr lange gedauert.
Seit September wurde nach einer Einigung gesucht.
Die Firmen-Vertreter wollten den Arbeitnehmern
am Anfang nur 2 Prozent mehr Lohn geben.
Die Arbeiternehmer wollten aber 5 Prozent mehr Lohn.
Es gab eine Zeitlang keine Einigung.
Deshalb gab es auch Streiks bei den Arbeitnehmern.
Streiken bedeutet, dass Menschen aufhören,
ihre Arbeit wie gewohnt zu machen,
weil sie zum Beispiel mit ihrem Gehalt oder
ihren Arbeitszeiten unzufrieden sind.

Rainer Wimmer ist der Chef-Verhandler
der Metaller-Gewerkschaft.
Wimmer meinte, dass er mit dem
Ergebnis zufrieden ist.
Er möchte aber auch mehr Lohn
für Arbeiter in weiteren Metaller-Bereichen.