Einfache Sprache
08.03.2018

Menschen mit Behinderung dürfen wieder auf den Mount Everest klettern

Die Regierung von Nepal hat verboten, dass Menschen mit einer Behinderung den Mount Everest hinauf klettern. Das Verbot wurde jetzt wieder rückgängig gemacht.

Der Mount Everest ist der höchste Berg der Welt. Er befindet sich im Land Nepal in Asien und ist 8.848 Meter hoch. Viele Bergsteiger versuchen jedes Jahr, auf die Spitze des Mount Everest hinauf zu klettern. Dabei stürzen immer wieder Menschen ab und sterben. Deshalb hat die Regierung von Nepal verboten, dass blinde Menschen und Personen, denen Beine oder Arme fehlen, versuchen, den Berg hinauf zu klettern.

Dagegen haben viele Menschen protestiert. Protestieren heißt, dass man klar sagt, wenn man etwas nicht unterstützt und nicht gut findet. Jetzt hat ein Gericht in Nepal das Verbot wieder rückgängig gemacht. Nun darf wieder jeder Mensch versuchen, den Berg hinauf zu klettern.