Einfache Sprache
10.01.2018

Mehrere Verhaftungen im Iran

Viele Menschen im Iran sind mit der Regierung unzufrieden und zeigen dies öffentlich. Bisher wurden 3 700 Menschen verhaftet.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Viele Menschen im Iran sind unzufrieden,
weil sie keine Arbeit haben und die Preise für Lebensmittel
und andere Dinge sehr hoch sind.
Ihre Unzufriedenheit zeigen die Menschen
öffentlich auf den Straßen im Iran.
Das nennt man demonstrieren.
Es sind dabei auch schon Menschen gestorben.
Es wurden 3 700 Regierungs-Gegner verhaftet.

Jenen Menschen, die ihren Ärger gegen iranische Politiker
öffentlich gezeigt haben, könnte sogar die Todesstrafe drohen.
Ihnen wird vorgeworfen, dass sie die Regierung stürzen wollten.
Die Regierung stürzen bedeutet,
dass man den aktuellen Politikern die Macht
wegnimmt und sie durch andere ersetzt.

Der islamische Anführer Ayatollah Ali Khamenei
hat im Iran sehr viel Macht.
Er bezeichnet das Verhalten der demonstrierenden Menschen
als beleidigend gegenüber dem Islam.
Der Islam ist die zweitgrößte Religion der Welt.
Khamenei meint, dass die USA, Israel
und Saudi-Arabien Schuld sind,
dass so viele Menschen demonstrieren.