© Kurier/Christandl Jürg

Einfache Sprache
02/24/2020

Mehr Geld für Programmkinos in Wien

Kleine Kinos in Wien bekommen mehr Geld. So will die Stadt Wien erreichen, dass es sie noch länger gibt.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zm Original-KURIER-Artikel

Alle Programmkinos in Wien
bekommen noch in diesem Jahr
mehr Förderung von der Stadt Wien.

Förderung heißt, dass die Stadt Wien
den Kinos Geld gibt.
Programmkinos sind meist kleine Kinos.
Diese Kinos zeigen besondere Filme,
die man in anderen Kinos selten zu sehen bekommt.

Meistens sind diese Filme auch nicht so bekannt.
Mit diesen Förderungen möchte die Stadt Wien verhindern,
dass zu viele Programmkinos in Wien zusperren müssen.
Die meisten Besitzer dieser kleinen Kinos
verdienen damit nämlich nicht mehr genug Geld.
Das Problem ist, dass immer weniger Menschen
in Wien ins Kino gehen.

Michaela Englert ist die Besitzerin vom
„Admiral Kino“ in Wien.
Englert meint, dass die kleinen Kinos
mehr als nur Geld brauchen,
damit es sie weiter geben kann.

Sie sagt, dass es wichtig,
dass auch jüngere Menschen wieder ins Kino gehen.

Dafür wird auch schon etwas getan.
Im 5. und im 7. Wiener Bezirk können
Schulklassen
einmal gratis ins Kino gehen.
So sollen die jungen Leute
wieder fürs Kino begeistert werden.
Wer selbst kleine Kinos in Wien unterstützen will,
kann zum Beispiel Kino-Gutscheine verschenken.
Außerdem kann man
die Programmkinos unterstützen,
indem man selbst regelmäßig hingeht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.