Markus Ragger – Österreichs bester Schach-Spieler

Schach, Markus Ragger © Bild: KURIER/Stefan Sigwarth

Schach ist in Österreich nicht so anerkannt wie in anderen Ländern. Markus Ragger ist der beste Schach-Spieler aus Österreich.

Markus Ragger ist aus Kärnten und 28 Jahre alt.
Auch beim Schach -Spiel gibt es eine Weltrang-Liste.
Auf der Weltrang-Liste stehen die besten Spieler der Welt.
Markus Ragger ist auf Platz 45 auf der Weltrang-Liste.
So gut war noch nie ein österreichischer Schach-Spieler.

Die Nummer 1 auf der Welt-Rangliste
ist seit 5 Jahren Magnus Carlsen
aus dem Land Norwegen.
Er ist erst 26 Jahre
und schon die Nummer 1 beim Schach-Spiel.

Es gibt Länder auf der Erde wo Schach sehr gefördert wird.
Dort lernen Kinder schon im Kinder-Garten
und in der Schule Schach-Spielen.
Dort wollen viele auch Schach-Spieler als Beruf werden.
Man bekommt dort als Schach-Spieler sogar einen Lohn.

Diese Länder sind zum Beispiel:

  • Das Land Georgien
  • Das Land Armenien
  • Das Land Russland

Dort ist Schach genauso wichtig wie in Österreich das Skifahren.
In Österreich wird Schach seit 12 Jahren als Sport gewertet.

Die Tages-Zeitung Kurier hat ein Gespräch
mit dem Schach-Spieler Markus Ragger geführt.
Markus Ragger spielt jeden Tag 6 bis 8 Stunden Schach.
Ihm fehlen geeignete Trainer.
Andere gute Schach-Spieler aus anderen Ländern
haben bis zu 3 Trainer.
Markus Ragger hat jetzt Zoltan Ribli als Trainer bekommen.
Zoltan Ribli kommt aus Ungarn.
Er war mal die Nummer 5 auf der Weltrang-Liste.
Sie können aber nur 3 mal in der Woche üben.

Von Markus Ragger wird man wahrscheinlich
noch öfter hören.
Möglicherweise schon Anfang Mai.
Da ist nämlich im Land Kosovo ein Schach-Wettbewerb
und Markus Ragger wird mitspielen.
Markus Ragger glaubt,
er kann dort ein sehr gutes Ergebnis erreichen.

( kurier.at ) Erstellt am 15.03.2016