Einfache Sprache
14.07.2017

Mann steckte im Geldautomaten fest

In einer amerikanischen Stadt steckte ein Mann stundenlang in einem Geldautomaten fest. Er wusste sich aber zu helfen.

Link zum Original-Kurier-Artikel

In Amerika im Bundesstaat Texas steckte ein
Techniker stundenlang in einem Geldautomaten fest.
Er wollte eigentlich nur ein Türschloss auswechseln.
Bei einem Standort von der „Bank of America
sperrte er sich aus Versehen in einem Raum ein,
der zu einem Geldautomaten führt.
Sein Handy und die Karte zum Öffnen der Tür
lagen im Auto.
Also hat er einen Zettel durch den Geldschlitz
im Automaten geschoben.

Auf dem Zettel stand: „Bitte helft mir, ich stecke hier fest
und habe kein Handy dabei, bitte ruft meinen Boss
unter dieser Nummer an“.
Auf dem Zettel stand noch eine Telefonnummer.
Kunden zogen den Zettel statt dem Geld aus dem Schlitz.

Mehrere Kunden dachten, dass es ein Scherz ist
und suchten nach versteckten Kameras.
Schließlich glaubte ein Kunde dem Zettel doch.
Der Kunde rief die Polizei.
Die Polizei hat dann eine schwache Stimme
aus dem Geldautomaten gehört.
Der Polizist Richard Olden brach die Tür auf
und befreite den Mann.
Der Mann saß 2 Stunden lang in dem engen Raum.
Olden der Polizist sagte, sowas erlebt man nur einmal,
ein Mann der in einem Geldautomaten steckt.