Infizierte Personen werden isoliert, Kontaktpersonen erhalten eine Impfung.

© Deleted - 2834387

Einfache Sprache
12/19/2018

Kongo: Baby überlebte Ebola

Im Kongo überlebte ein neugeborenes Mädchen die lebensgefährliche Krankheit Ebola. Ihre Mutter ist bei ihrer Geburt gestorben, sie hatte auch Ebola.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Das neugeborene Mädchen Benedicte
ist im Kongo an Ebola erkrankt.
Kongo ist ein Land in Afrika.
Ebola ist eine lebensgefährliche Krankheit.
Benedicte ist durch die Behandlung
in einem Ebola-Zentrum wieder gesund geworden.
In einem Ebola-Zentrum werden Patienten versorgt,
die diese lebensgefährliche Krankheit haben.

Die Ärzte sind die ganze Zeit bei dem Mädchen geblieben,
damit es bessere Überlebens-Chancen hat.
Bei der Versorgung von dem Baby haben Frauen geholfen,
die in der Vergangenheit eine Ebola- Erkrankung überlebt haben.
Wenn man Ebola überlebt hat,
kann man die Krankheit danach nicht mehr bekommen.
Diese Frauen, die sich um
die kranken Babys kümmern, sind wichtig.
Die Babys brauchen während der Behandlung
Aufmerksamkeit und jemanden,
der sich um sie kümmert.
Menschen, die noch nicht an Ebola erkankt sind,
können nicht so gut helfen,
weil sie selbst krank werden könnten.
Benedicte wurde von ihrem Vater
und ihrer Tante von dem Ebola Zentrum abgeholt.
Beide sind froh, dass es dem Mädchen wieder gut geht.

Im Kongo sind seit dem Frühjahr
515 Menschen an Ebola erkrankt.
Davon starben 303 Menschen.
Die anderen wurden wieder gesund.
2014 bis 2015 sind mehr als 11 000 Menschen
an Ebola gestorben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.