© APA/DPA/Patrick Pleul

Einfache Sprache
06/18/2019

Kindernamen für beide Geschlechter werden immer beliebter

Eltern in Österreich müssen sich bei der Namenswahl für das Kind an bestimmte Regeln halten.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Die Namenswahl für das Kind
ist für viele Eltern nicht leicht.

Im österreichischen Gesetz steht,
dass das Kind einen männlichen
oder einen weiblichen Namen haben muss.
Wichtig ist, dass der Name bekannt ist.

Die Eltern müssen auf verschiedene
Besonderheiten von ihrem Kind achten.
Wichtig ist auch, dass der Name
das Kind nicht schlecht macht.
Wenn man mit Nachnamen „Schweiß“ heißt,
darf man sein männliches Kind
zum Beispiel dann nicht Axel nennen.

In der letzten Zeit sind aber Namen beliebt,
die zu Mädchen und Buben passen.
Manche Eltern wollen ihr Kind nicht
nur nach einem Geschlecht benennen.