Einfache Sprache
28.09.2017

Kinder segeln für den Frieden

Eine Woche haben Kinder und Jugendliche an einem besonderen Projekt teilgenommen. Sie segelten gemeinsam eine Woche lang für den Frieden.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Beim Projekt „Mirno more Friedensflotte 2017“ segelten
Kinder und Jugendliche für den Frieden.
Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung
nahmen eine Woche an dem Projekt teil.
Gemeinsam mit Schiffs-Mitarbeitern und 2 Betreuern
gingen sie eine Woche lang segeln und machten dabei Spiele mit.
Das Projekt wurde von einem österreichischen Verein organisiert.

Ein Höhepunkt war die feierliche Eröffnung.
Bei der Eröffnung wurde Disco-Musik aufgelegt.
Zu Beginn gab es eine Segelrallye.
Dabei mussten sie segeln und Rätsel lösen.
Zum Glück war schönes Wetter.

Am Dienstag war leider schlechtes Wetter angesagt.
Als am Nachmittag das Wetter wieder schön
war, konnten die Kinder Geschicklichkeits-Spiele
spielen oder bei Trommel-Kursen mitmachen.

Am Mittwoch gab es keine Ausfahrt mit dem Segelboot.
Stattdessen konnten die Kinder Spiele spielen.
Es gab zum Beispiel einen Hindernis-Parcours für Rollstuhl-Fahrer.
Die Kinder konnten auch Flaggen bemalen.

Ältere Teilnehmer durften bei Friedens-Gesprächen mitmachen.
Bei denen wurde nicht nur in verschiedenen Sprachen,
sondern auch mit Händen und Füßen geredet.

Am Abend fand noch das Friedensfest statt.
Dort haben die Teilnehmer auf der Bühne ihre Beiträge
vortragen und es wurde auch getanzt.
Der absolute Höhepunkt war, dass 97 Schiffe gleichzeitig den
Hafen verlassen haben.