Aus der Neujahrsansprache von Kindern

© Wolfram Zöttl

WERBUNG
01/03/2017

Kinder-Rede zum Jahreswechsel

Dieses Jahr wurde die Neujahrs-Rede von Kindern gesprochen. Kinderrechte machen stark, schlau und gesund. Sie sind für ALLE Kinder und Jugendliche.

Link zum Original-KURIER-Artikel
Dieses Jahr wurde die Neujahrs-Rede
nicht vom Bundepräsidenten gehalten,
weil Alexander Van der Bellen
erst ab 26. Jänner im Amt sein wird.
Dieses Jahr wurde die Rede von Kindern gehalten.
In einem Video redeten die Kinder über ihre Rechte.
Kinder-Rechte sind wichtig, machen stark, schlau und gesund.

Viele der beteiligten Kinder hatten vor dem Video
schon über Ungerechtigkeit geredet.
Kinder, die dieses und voriges Jahr
vor Krieg und Verfolgung nach Österreich geflüchtet sind,
werden anders behandelt als andere Kinder,
obwohl es Gesetze für die Rechte von allen Kinder auf der Welt gibt.
Die Gesetze sagen, dass alle Kinder weltweit Rechte haben
auf Überleben, Entwicklung, Schutz und Beteiligung.

Das Video wurde in einem leeren Raum gedreht.
Der Raum wurde ein bisschen wie die Hofburg hergerichtet.
Die Reden entstanden mit dem Netzwerk: "Keine halben Kinder".
Dafür arbeiten 60 Organisationen und Vereine zusammen.
Organisiert wurde es vom Don Bosco-Flüchtlingswerk.
Der Film wurde gemacht von Wolfram Zöttl
und Georg Marsh hat alles in Gebärden-Sprache übersetzt.
Das Video dauert zweieinhalb Minuten.

Mehr Informationen gibt es hier:
www.keinehalbenkinder.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.