Einfache Sprache
16.05.2017

Kimi Räikkönen tröstet weinendes Kind

Der berühmte Formel-1 Rennfahrer Kimi Räikkönen hat in Spanien vor laufender Kamera einen kleinen Fan getröstet.

Beim Formel-1 Rennen in Spanien wurde von den Kameras ein kleiner Junge auf der Zuschauer-Tribüne gezeigt, der weinte.
Er weinte, weil der Ferrari-Rennfahrer Kimi Räikkönen
gleich am Anfang vom Rennen einen Unfall hatte und ausgeschieden ist.

Kurze Zeit später gab es Grund zur Freude für den Jungen.
Weil Räikkönen den weinenden 6-jährigen Tomas
gesehen hat, lud er ihn ins Fahrer-Lager ein.
Kimi Räikkönen begrüßte seinen kleinen Fan und tröstete ihn.
Er gab ihm eine Kappe, auf der er selbst unterschrieben hat
und ließ sich mit ihm fotografieren.
Von dieser Aktion von Kimi Räikkönen
waren Millionen von Fernseh-Zuschauern gerührt.

Die Katze von dem kleinen Ferrari-Fan
Tomas heißt übrigens „Schumi“.
So wurde Michael Schumacher genannt,
der früher auch für Ferrari gefahren ist.