© Getty Images/GeorgePeters/iStockphoto

Einfache Sprache
03/05/2019

Kann man Glück im Job finden?

Viele Untersuchungen beschäftigen sich mit dem Thema Glück. Oft stellt sich auch die Frage, wie man in der Arbeit glücklich sein kann.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Viele Forscher beschäftigen sich mit dem Thema Glück.
Die Menschen fragen sich auch oft, wie man es schafft,
im Job glücklich zu sein.
Das Bedürfnis, Glück zu erfahren, um dadurch
längere Zeit zufrieden zu sein, ist tief in uns drinnen.
Laut Untersuchungen gibt es verschiedene Dinge,
die glücklich machen:
Zum Beispiel eine funktionierende Beziehung,
eine erfüllte Freizeit und Gesundheit.
Mehr Geld zu haben ist dabei nicht so wichtig für
die Menschen.

Menschen verbringen mehr Zeit in der Arbeit als
mit Freunden und Familie.
Mit der Arbeit glücklich zu sein,
ist also auch sehr wichtig.
Ein Teil der Österreicher arbeitet im falschen Job.
In Österreich sind 650 000 Menschen für ihre
Arbeit überqualifiziert.
Das heißt, sie arbeiten als Bauarbeiter, Taxifahrer
oder Verkäufer, obwohl sie einen besser bezahlten
Beruf haben könnten.
Überqualifizierte Menschen sind unzufriedener.
500 000 Menschen hingegen sind unterqualifiziert.
Das heißt, sie arbeiten in einem Beruf, für den sie eigentlich
eine bessere Ausbildung bräuchten.

Glückstrainerin Katharina Mühl empfiehlt vor dem
Schlafengehen 3 Dinge in ein Tagebuch zu schreiben,
die einem in der Arbeit Freude gebracht haben.
Das soll die Aufmerksamkeit für das Gute verstärken,
was uns glücklicher macht.
Geld macht auch nicht unbedingt glücklich.
„Wirklich unglücklich macht es Menschen, gar keinen
Job zu haben“, sagt Autor Martin-Niels Däfler.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare