Einfache Sprache
13.09.2018

Kanadische Radfahrer befestigen Pool-Nudeln am Fahrrad

Um auf ein Problem aufmerksam zu machen, führen die kanadischen Radfahrer jetzt immer eine Pool-Nudel mit sich mit. Einige Leute wundern sich darüber.

Link zum Original-KURIER-Artikel

In Toronto in Kanada
stecken viele Radfahrer eine Pool- Nudel an ihr Fahrrad.
Das sorgt im Internet für Unklarheiten.
Toronto ist eine gefährliche Stadt für Radfahrer.
In den vergangenen 2 Jahren wurden 93 Radfahrer
und Fußgänger getötet.
Bürgermeister John Troy will,
dass es bis 2021 keine getöteten Fußgänger
und Radfahrer mehr im Straßenverkehr gibt.

Um auf das Problem aufmerksam zu machen,
befestigen sich kanadische Radfahrer
eine Pool-Nudel an ihrem Rad.
Die Leute sollen dadurch achtsamer werden.
Die Pool-Nudel wird auch als Abstandhalter eingesetzt.
Man sieht die Radfahrer nicht nur besser, sondern
Autofahrer halten automatisch einen größeren Abstand.

Die Radfahrer, die an der Aktion teilnehmen,
berichteten im Internet,
dass sie einen Unterschied spüren.
Der Sicherheitsabstand wird beim Überholen
von Radfahren oft nicht eingehalten, berichtet die Polizei.
Es passiert oft, dass ein Autofahrer
einen Radfahrer umstößt,
oder zu wenig Abstand hält.
Es wird aber befürchtet, dass die Pool-Nudeln
auch Probleme und Unfälle verursachen könnten.
Verboten ist der Abstandhalter aber nicht.

Ein Polizeisprecher sagt,
alle Beteiligten im Straßenverkehr
sollten die Verkehrsegeln beachten.
So entstehen weniger Unfälle.
Jeder muss den anderen respektieren
und den Regeln folgen.
Dann bleiben die Straßen sicherer.