Einfache Sprache
10.10.2018

Jetzt gibt es einen eigenen Fußweg für Handy-Starrer

Manche Menschen wollen nicht ohne ihr Handy über die Straße gehen. Nun gibt es einen Gehweg für diese Menschen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

In China gibt es seit 2014 schon einen Fußweg
für die Menschen, die es nicht ohne Handy aushalten.
In Vilnius gibt es nun auch einen 300 Meter langen
Gehweg für solche Leute.
Vilnius ist die Hauptstadt von Litauen.
Der Weg ist dafür da, dass Menschen auf ihr Handy
schauen können, ohne andere in Gefahr zu bringen.

Seit Anfang Oktober gibt es eine neue Regel in Litauen.
Es ist nun verboten, auf das Handy zu schauen, während
man über eine Straße geht.

Über die Straße zu gehen,
während man auf das Handy schaut,
kann nämlich sehr gefährlich sein.
Die Menschen können nicht mehr genug auf ihre
Umgebung achten, wenn sie auf das Handy schauen.
Dadurch ist die Gefahr hoch, überfahren zu werden.
Durch unaufmerksame Fußgänger können auch
Autounfälle passieren.
Denn einige Menschen übersehen wegen ihrem Handy
rote Ampeln, wodurch Autofahrer ganz plötzlich bremsen
oder ausweichen müssen.