Einfache Sprache
29.10.2018

Immer mehr Unfälle zwischen Autofahrern und Radfahrern

Unfälle zwischen Autofahrern und Radfahrern werden immer mehr. Viele Autos überholen die Räder mit zu wenig Abstand.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Seit einigen Jahren steigt die Zahl von
Verkehrs-Unfällen zwischen Autos und Radfahrern.
Grund dafür ist, dass Autos meistens zu wenig Abstand,
beim Überholen der Fahrräder, einhalten.

1 000 Autofahrer und Radfahrer wurden befragt.
Die Befragung hat ergeben, dass einige der Radfahrer
und ungefähr die Hälfte der Autofahrer,
schon schlechte Erlebnisse im Straßenverkehr hatten.
Untersuchungen zeigen, dass nur jeder 5. Autofahrer
einen ausreichenden Sicherheits-Abstand
für Radfahrer einhält.
Der Abstand sollte 1 Meter plus die
gefahrene Geschwindigkeit in Zentimetern sein.
Also wenn ein Auto 50 km/h fährt, muss es mindestens
1,5 Meter Abstand beim Überholen einhalten.

Die Zahl der Verkehrs-Unfälle
mit Radfahrern steigt immer mehr an.
Im Jahr 2015 hat es
6 847 Verletzte und 39 Tote gegeben.
Im Jahr 2016 hat sich die Zahl auf
7 331 Verletzte und 48 Tote vermehrt.
Letztes Jahr waren es 7 493 Radfahrer,
die verletzt wurden und 32 die gestorben sind.