© Getty Images/iStockphoto/K_Thalhofer/istockphoto.com

Einfache Sprache
08/14/2019

Immer mehr Hunde in Österreich

Vor allem auf dem Land wird es immer beliebter, einen Hund zu haben.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Es gibt immer mehr Menschen in Österreich,
aber sogar noch viel mehr Hunde.
Bis 2018 gab es ungefähr
550.000 Hunde
in Österreich.

Viele Menschen lesen in der Zeitung
oder
sehen im Fernsehen,
wie gut Hunde sein können

und wollen dann auch einen Hund.
Zwar gibt es auch Berichte von Hunden,
die Menschen beißen und verletzen.

aber das hält viele nicht davon ab,
trotzdem einen Hund zu wollen.
Viele Menschen vor allem in der Stadt
wollen auch deshalb einen Hund,
weil sie sich sonst einsam fühlen.


In Niederösterreich und im Burgenland
gibt es
mehr Hunde als in Wien.
In Wien haben die meisten Menschen nicht so viel Platz
und können deshalb keine Hunde haben.

Im Westen von Österreich gibt es weniger Hunde.
Das kann aber auch daran liegen,
dass auf dem Land viele Hunde-Besitzer
ihre
Hunde oftmals nicht anmelden.
In Österreich ist man zwar verpflichtet,
seinen Hund anzumelden,
aber es gibt viele Hunde,

die nicht angemeldet sind.

Es ist wichtig zu wissen, was einen neuen
Hunde-Besitzer erwartet und was nicht.
Deshalb fordern Experten,
dass es bestimmte
Schulungen
für Hunde-Besitzer gibt und
jeder
Hunde-Besitzer
diese Schulungen machen muss.