© Getty Images/iStockphoto/shumskaya/iStockphoto

Einfache Sprache
06/26/2019

Hautpflege und Make-Up: Tipps für die heißen Tage

Wie die Haut auch bei Temperaturen über 30 Grad gepflegt aussieht.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Das angenehme Gefühl von einer
kühlen Dusche ist schnell wieder weg,

wenn es so heiß ist wie gerade.
Ins Schwitzen kommt wirklich jeder,
trotzdem wollen Männer und Frauen
gepflegt aussehen.

Hautpflege
Je fettiger eine Creme ist,
desto höher ist die Wahrscheinlichkeit,
dass sie die Poren verstopft.
Poren sind kleine Öffnungen in der Haut,
durch die Fett und Schweiß nach außen kommen.
Männer haben größerer Poren als Frauen,
deshalb schwitzen Männer auch mehr als Frauen.

Im Sommer sollte man auf fettige Cremen verzichten.
Stattdessen sollte man leichte Cremen verwenden,
die der Haut Feuchtigkeit spenden,
aber kaum Fett enthalten.
Um den besten Erfolg mit den Cremen zu haben,
sollte man sie im Kühlschrank aufbewahren.
Dadurch halten sie länger und
wirken auch gegen Schwellungen auf der Haut.

Make-Up
Wer auch im Sommer nicht ganz
auf Make-Up
verzichten will,
sollte auf getönte
Tagescremen umsteigen.
Bei Lidschatten und Rouge
sollte man cremige Produkte verwenden.
Rouge ist Make-up in roten Farb-Tönen,
mit dem die Wangen geschminkt werden

Cremige Produkte halten bei heißem Wetter
besser,
als Produkte aus Puder.
Dazu kann man wasserfeste
Wimpern-Tusche
verwenden
und ist damit gut aufs heiße Wetter vorbereitet