© REUTERS / BRUNO KELLY

Einfache Sprache
08/23/2019

Große Feuer im Amazonas-Regenwald

Im Amazonas-Regenwald brennt es zurzeit sehr stark. Die Feuer breiten sich weiter aus.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Im Amazonas-Regenwald brennt
es momentan sehr stark.
Der Amazonas-Regenwald
befindet sich in Süd-Amerika.
Durch die Feuer werden große
Teile vom Amazonas-Regenwald
in sehr kurzer Zeit zerstört.
Die Länder Brasilien und Bolivien
sind vor allem von den Feuern betroffen,
da der Amazonas-Regenwald
großteils in diesen Ländern liegt.
Zurzeit nähern sich die Feuer
auch Paraguay.
Paraguay liegt an der Grenze
zu Brasilien und Bolivien.

Die Feuer wurden durch
Brand-Rodung verursacht.
Brand-Rodung bedeutet, dass die
Feuer absichtlich gelegt werden,
um den Wald mit Feuer abzubrennen.
So entsteht viel Platz für Straßen
oder große Felder.
Das ist gut für die Landwirtschaft.
aber schlecht für die Umwelt.
Brand-Rodung ist sehr gefährlich,
weil man die Feuer so nicht kontrollieren kann.
Wenn es zusätzlich noch sehr trocken ist,
können die Feuer sich noch schneller ausbreiten.
Momentan ist es vor allem in Bolivien sehr trocken.
Bis September soll es dort nicht regnen.
Laut dem Staats-Chef von Bolivien,
sollen deshalb Polizisten, Soldaten
und Hubschrauber dabei helfen,
die Feuer zu löschen.