© Kurier/Franz Gruber

Einfache Sprache
06/17/2019

Größte Regenbogen-Parade in Wien

Am 15. Juni fand die Regenbogen-Parade statt. Fast 1 halbe Million Menschen war bei der Regenboden-Parade dabei.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Die Regenbogen-Parade fand
am 15. Juni in Wien statt.
Die Regenbogen-Parade war Teil der EuroPride.
Heuer waren mehr Teilnehmer auf der
Regenbogen-Parade als im Jahr 2018.
Die Regenbogen-Parade war die Größte,
die es jemals gab.
Auf der Regenbogen-Parade gab es viel
laute Musik und bunte Farben.

Die Regenbogen-Parade ist aber
nicht nur eine Feier-Veranstaltung.
Die Regenbogen-Parade ist auch
eine richtige Demonstration
von der LGBTIQ-Bewegung.
LGBTIQ ist eine englische Abkürzung.
Auf Deutsch und ausgeschrieben
heißt LGBTIQ lesbisch, schwul,
bisexuell, transgender, transsexuell,
intersexuell und queer.

Trotz der Hitze demonstrierten auf der Ringstraße
in der Wiener Innenstadt ungefähr 460 000 Menschen
für Akzeptanz, Respekt und gleiche Rechte.
Demonstrieren bedeutet, dass Menschen gemeinsam
auf die Straße gehen und fordern,
dass sich bestimmte Dinge ändern.