© Kurier/Gerhard Deutsch

Einfache Sprache
07/04/2019

Grill-Verbot in Wien seit 2. Juli

Man darf zurzeit in Wien auf öffentlichen Grill-Plätzen nicht mehr grillen. Das Verbot gilt solange, bis es wieder längere Zeit geregnet hat.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Seit dem 2. Juli gilt ein Grill-Verbot
auf allen öffentlichen Grillplätzen in Wien.
Es ist auch verboten, zu rauchen oder
ein offenes Feuer im Wald anzuzünden.
Der Grund dafür ist,
dass es in den letzten Tagen in Wien
zu wenig geregnet hat.
Das Verbot gilt bis zum nächsten großen Regen.
Mehrere Abteilungen von der Stadt Wien kontrollieren,
ob die Menschen sich an das Verbot halten.
Wenn man sich nicht an das Grill-Verbot hält,
kann man eine Geld-Strafe von
über 7 000 Euro bekommen oder
muss bis zu 4 Wochen ins Gefängnis.

Im eigenen Garten darf man weiterhin grillen,
solange in der Nähe vom Garten kein Wald ist.
Man soll aufgrund der Hitze und der Trockenheit
beim Grillen im Freien besonders vorsichtig sein.
So soll verhindert werden,
dass ein Waldbrand entsteht.