Einfache Sprache
04.04.2018

Gewalt-Täter haben meist selbst Gewalt erlebt

Immer wieder kommt es unter Jugendlichen zu Gewalt. Die meisten Täter haben Gewalt selbst erlebt.

 Link zum Original-KURIER-Artikel

Unter Jugendlichen kommt es immer wieder zu Gewalt.
Ein 13-jähriges Mädchen aus Salzburg musste
3 Stunden lang leiden.
6 Jugendliche haben sie gefangen gehalten und gequält.
Es waren 3 Buben und 3 Mädchen zwischen 14 und 17 Jahren.

Die Jugendlichen haben dem Mädchen die Haare abgeschnitten,
es mit Schminke beschmiert
und mit schmutzigem Wasser überschüttet.
Außerdem haben sie das Mädchen getreten,
gestoßen und geschlagen.

Besonders brutal sind die 3 Mädchen vorgegangen.
Eine der 6 Jugendlichen hat eine Zigarette
auf der Stirn der 13-Jährigen ausgedrückt.
Sie haben erst aufgehört,
als ein Nachbar die Polizei gerufen hat.
Die 6 Jugendlichen sitzen in Untersuchungs-Haft.

Gewalt bei Jugendlichen wird oft Buben zugeschrieben.
Aber immer wieder hört man von Gewalt-Taten von Mädchen.
Im November 2016 hat ein 15-jähriges Mädchen
im 22. Bezirk von Wien eine Gleichaltrige verprügelt und die Tat gefilmt.
Das Video wurde im Internet sehr oft angeklickt.
In Innsbruck haben zwei 15-jährige Mädchen
ein anderes Mädchen von hinten angegriffen
und sie mit Faustschlägen und Fußtritten verletzt.

Renee Mader ist Geschäftsführerin vom
Gewaltschutz-Zentrum in Salzburg.
Sie sagte, dass es hier um Macht-Verhalten
und Kontroll-Verhalten geht.
Oft ist die Gewalt ein Aufschrei,
weil es den Tätern selbst nicht gut geht.