Einfache Sprache
10.11.2017

Gefährliche Luftverschmutzung in Indien

In der indischen Hauptstadt Neu-Dehli ist die Luft sehr verschmutzt. Das ist sehr schlecht für die Gesundheit von den Menschen dort.

Link zum Original-KURIER-Artikel

In Neu-Dehli liegt gerade viel Smog in der Luft.
Smog entsteht zum Beispiel durch Abgase von Autos
oder Fabriken und ist sehr schädlich für
die Gesundheit und die Umwelt.
Der indische Ärzte-Bund hat deswegen
den Notstand ausgerufen.
Der Notstand in einem Land bedeutet,
dass es dort gerade sehr gefährlich ist.
Laut den amerikanischen Behörden liegt
die Luftverschmutzung weit über dem Wert,
der als gefährlich gesehen wird.

2014 wurde Neu-Dehli von der
Welt-Gesundheits-Organisation
als schmutzigste Stadt der Welt eingestuft.
Die Behörden versuchen seitdem,
die Luftwerte in Neu-Dehli wieder zu verbessern.
Sie versuchen, Kraftwerke und Autos für
bestimmte Zeiten immer wieder abzuschalten.
Durch den Winter ist die Luft
in Neu-Dehli besonders schlecht.
Das ist so, weil kalte Luft den Smog
in der Nähe vom Boden hält.
In Indien sollen im Jahr 2015
über 2 Millionen Menschen
an den Folgen der schlechten Luft gestorben sein.

Weil die Luft jetzt so schlecht ist,
haben die Behörden alle Schulen
in Neu-Dehli geschlossen.
Ein Regierungs-Politiker sagte,
dass die Gesundheit der Kinder
nicht gefährdet werden darf.
Alle Schulen in Neu-Dehli wurden bis
12. November geschlossen.