Einfache Sprache
20.06.2017

Fußball-Trainer entlassen, weil seine Mannschaft zu gut war

Ein spanischer Fußball-Trainer von einer Jungen-Mannschaft ist entlassen worden. Der Grund dafür ist, dass seine Mannschaft einfach zu gut war.

Link zum Original-Kurier-Artikel

In Spanien wurde ein Fußball-Trainer
von einer Kinder-Mannschaft entlassen.
Der Grund dafür ist, dass seine Mannschaft
zu hoch gewonnen hat.
Die Spieler waren alle zwischen 10-11 Jahre alt.
Anfang Juni spielte die Mannschaft „CD Serranos“
gegen die Mannschaft „Benicalap C“.
Dabei hat CD Serranos mit 25:0 gewonnen.
Dafür hat der Trainer von CD Serranos ein
Kündigungs-Schreiben bekommen.

Der Jugend-Abteilungs-Sprecher Pablo Alcaide sagte dazu,
dass man nicht zulassen darf, dass ein Gegner so beleidigt wird.
Man hätte mehr Respekt vor dem Gegner haben müssen
und das Ergebnis kontrollieren müssen.
Alcaide sagt, dass man sich bei der Verlierer-Mannschaft
und den Eltern entschuldigt hat.
Er sagt auch, dass es für 11-Jährige sehr hart ist,
so hoch zu verlieren.

Deswegen will man, dass eine Mannschaft nicht so stark ist,
dass andere Mannschaften keine Lust mehr am Spielen haben.
Alcaide wurde dazu gefragt, was der Trainer
von CD Serranos hätte tun sollen.
Er antwortete, dass der Trainer den Jungs von CD Serranos
hätte sagen können, dass sie erst 15-16 Pässe
zueinander spielen sollen bevor sie auf das Tor schießen.
Oder auch, dass sie versuchen sollen mit ihrem
schwächeren Fuß auf das Tor zu schießen.

Der Anwalt von dem entlassenen Trainer sagte,
dass die Jungs von CD Serranos bereits Anweisungen hatten,
nicht mit voller Stärke zu spielen.