NASA, Katherine jackson, unbezahlt.

© /NASA

WERBUNG
10/17/2016

Frauen haben Männer ins All geschickt

Wenn jemand in das Weltall fliegen möchte, braucht es davor sehr viele Berechnungen. Heute machen diese Berechnungen Computer. Früher rechneten Frauen für die amerikanische Raumfahrt-Behörde NASA.

Link zum Original-Kurier-Artikel

Die NASA ist die amerikanische Raumfahrt-Behörde.
Sie befasst sich mit der Erforschung vom Weltall.
Früher hat die NASA dafür die Hilfe und Berechnungen
von Frauen gebraucht.
Nur durch ihre Hilfe konnte die NASA
Menschen in das Weltall schicken.
Eine von diesen Frauen ist Katherine Johnson.
Johnson wurde im Jahr 1918 in Amerika geboren.
Sie konnte schon als kleines Mädchen sehr gut
lesen und rechnen.
Sie hat 2 Klassen übersprungen und kam später,
als eine der ersten Frauen, zur NASA.
Das war im Jahr 1953.

Das wurde durch den amerikanischen Präsidenten
Franklin Roosevelt ermöglicht.
Roosevelt war von 1933 bis 1945 Präsident in Amerika.
Er hat dafür gesorgt, dass dunkelhäutige Menschen,
mehr Arbeits-Möglichkeiten in der Raumfahrt bekommen.

Frau Johnson war so gut, dass sie oft von den
verschiedensten Abteilungen um Hilfe gebeten wurde.
Sie war auch die erste Frau in der NASA,
die regelmäßig an den Sitzungen teilgenommen hat,
die eigentlich nur für Männer waren.
Damals war es noch ungewohnt, dass Frauen arbeiten,
vor allem in Bereichen, wo es vorher nur Männer gab.
Aber Frau Johnson wurde so wichtig für die NASA,
dass ihr niemand verboten hätte, zu arbeiten.
2015 wurde sie vom amerikanischen Präsidenten
Barack Obama für ihre Arbeit ausgezeichnet.
Sie ist jetzt 98 Jahre alt.
Über die Geschichte von Frau Johnson und ihren Kolleginnen,
wird es bald einen Film geben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.