© Getty Images/iStockphoto/kasto80/iStockphoto

Einfache Sprache
08/01/2019

Frauen bekommen in Österreich viel weniger Pension als Männer

Am 29. Juli fand der "Equal Pension Day" in Österreich statt. Vor allem Frauen in Vorarlberg bekommen weniger Pension als Männer.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Am 29. Juli war in Österreich der „Equal Pension Day“.
Seit dem Jahr 2015 gibt es diesen Aktions-Tag.
Der „Equal Pension Day“ ist englisch
und bedeutet „Gleiche Pension-Tag“.

Der Equal Pension Day soll darauf
aufmerksam machen, dass Männer
in Österreich bereits am 29. Juli
so viel Pension bekommen haben,
wie Frauen erst bis zum Ende
vom Jahr bekommen werden.


Pension bedeutet,
dass man im Alter Geld bekommt,
aber nicht mehr dafür arbeiten muss.

Wenn man viel arbeitet,
bekommt man auch viel Pension.
Experten stellten fest,
dass Frauen in Österreich
immer noch deutlich weniger
Pension bekommen als Männer.

Grund dafür ist, dass sehr viele Frauen
in den letzten 50 Jahren nur in Teilzeit gearbeitet haben.
Teilzeit bedeutet, wenn man weniger
als 40 Stunden in der Woche arbeitet.

Außerdem arbeiten Frauen weniger
und nicht so viele Jahre wie Männer,
weil sie sich zu Hause um ihre Kindern kümmern
oder kranke Verwandte pflegen.

Der Equal Pension Day
ist in den Bundesländern
unterschiedlich und richtet sich nach den Menschen,
die dort ihre Pension bekommen.
In Vorarlberg ist die Lücke zwischen
Frauen und Männern am größten.
Dort war der Equal Pension Day schon am 3. Juli.
In Wien wird er erst am 21. August sein.
In Wien bekommen die Frauen also
immer noch weniger Pension als die Männer,
aber mehr als in den anderen Bundesländern.