© APA - Austria Presse Agentur

Einfache Sprache
08/27/2019

Finanz-Ministerium warnt vor Internet-Betrügern

Internet-Betrüger verschicken im Namen vom Finanz-Ministerium gefälschte E-Mails.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Das Bundes-Ministerium für Finanzen
warnt vor gefälschten E-Mails.
Die E-Mails werden zwar im Namen
vom Finanz-Ministerium verschickt,
kommen aber gar nicht vom Finanz-Ministerium,
sondern von Internet-Betrügern.

Laut der E-Mail bekommen die Empfänger
Geld vom Finanz-Ministerium zurück.
Deshalb sollen die Empfänger ihre
Konto-Daten erneuern.

So soll man laut dem Finanz-Ministerium
auf die E-Mails reagieren:

Man soll auf keinen Fall machen,
was in der E-Mail steht.
Man soll auf keinen Link oder
Dateien in der E-Mail klicken.
Man soll keine persönlichen Daten
wie Passwörter, Kreditkarten-Daten
oder Bankkonto-Informationen nennen.
Man sollt außerdem solche
E-Mails sofort löschen.

Informationen vom Finanz-Ministerium
werden immer per Post oder in die
Databox auf FinanzOnline zugestellt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.