Einfache Sprache
19.01.2018

Faultier-Baby in Schönbrunn

Im Tiergarten Schönbrunn kam kurz vor Weihnachten ein Faultier-Baby zur Welt.

Link zum Original-KURIER-Artikel

In Schönbrunn hat am 22. Dezember ein
Faultier-Weibchen ein Baby bekommen.
Das kleine Faultier-Baby liegt auf seiner Mutter
wie auf einer Hängematte.
Die Direktorin vom Tiergarten Schönbrunn,
Dagmar Schratter sagt, dass man viel Geduld braucht,
um das kleine Faultier-Baby zu sehen.
Immerhin schlafen die Faultiere mindestens
14 Stunden am Tag.
Aber das warten lohnt sich, weil das kleine
Faultier-Baby sehr herzig ist.

Diese Faultier-Art lebt normalerweise in den Regenwäldern
von Süd-Amerika.
Faultiere verbringen ihr Leben damit,
mit dem Kopf nach unten von Bäumen zu hängen.
Dafür haben sie lange, gebogene Krallen, mit denen
sie sich besonders gut in den Bäumen halten können.
Erst nach dem sie ein halbes Jahr alt sind,
fangen Faultiere selbst an, auf Bäumen zu klettern.
Erst dann können die Tierpfleger erkennen,
ob es ein Weibchen oder Männchen ist.