© Kurier/Franz Gruber

Einfache Sprache
06/04/2019

EuroPride: Wie sich die Wiener Hotels richtig vorbereiten können

Die EuroPride hat begonnen. Hier werden Tipps vorgestellt, wie die Hotels mit den Gästen umgehen sollen.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Die EuroPride ist eine große Veranstaltung
der LGBTIQ-Bewegung in Europa.
LGBTIQ ist eine englische Abkürzung.
Auf Deutsch und ausgeschrieben heißt das:
lesbisch, schwul, bisexuell, transgener,
transsexuell, intersexuell und queer.
Das sind Ausdrücke, die zum Beispiel
die sexuelle Vorliebe beschreiben.
Aber auch die Einstellung zum eigenen Geschlecht.
Dieses Jahr findet die EuroPride in Wien statt.

Am 1. Juni hat die EuroPride 2019 begonnen.
Während der EuroPride gibt es
bis 16. Juni verschiedene Veranstaltungen.

Während dieser Zeit werden viele Menschen
von der LGBTIQ-Gemeinschaft Wien besuchen.
Damit die Mitarbeiter in den Hotels richtig
mit ihnen umgehen, gibt es einige Tipps.

Tipp 1
Es kann sein, dass 2 Männer in einem Hotel
ein Zimmer mit Doppelbett buchen.
In dieser Situation sollen die Hotels
die Buchung einfach bestätigen.
Sie sollen nicht davon ausgehen,
dass die Buchung ein Versehen ist.

Tipp 2
Die Mittarbeiter in Hotels sollten auf keinen Fall
überrascht sein, wenn eine Frau im Hotel erscheint,
obwohl ein Mann das Zimmer gebucht hat.
Möglicherweise ist die Person transsexuell.
Transsexuelle Menschen nennt man auch Transgender.
Transgender fühlen sich im  falschen Körper.
Wenn ein Mensch zum Beispiel mit einem männlichen Körper
geboren wurde, sich aber als Frau fühlt,
nennt man die Person Transgender.

Tipp 3
Einen weiteren Tipp gibt es zum Umgang mit Hochzeits-Paaren.
Wenn ein Mann beim Hotel Empfang sagt,
dass er auf Hochzeitsreise ist, soll man nicht erwarten,
dass eine Frau der Ehepartner ist.
Man soll einfach Fragen wie der Name vom Ehepartner ist.

Tipp 4
Es ist auch wichtig, dass man sich normal
gegenüber LGBTIQ-Gästen verhält
und nicht übertrieben freundlich ist.
Übertriebene Begeisterung
kann auch ausgrenzend wirken
und wird oft als unnatürlich empfunden.

Oft passiert Ausgrenzung unabsichtlich.
Damit sowas nicht passiert, sollten Hotels
ihre Mitarbeiter auf die LGBTIQ-Gäste vorbereiten.
Besonders die Mitarbeiter am Empfang sollten sich'
ein wenig bei diesem Thema auskennen.