Symbolbild

© APA/HANS KLAUS TECHT

Einfache Sprache
04/08/2019

EU-Parlament beschließt: Mindestens 10 Tage bezahlter Urlaub für Väter

EU-Politiker beschlossen, dass Väter ein Recht auf mindestens 10 Tage Vater-Urlaub haben. Ihre Firma muss diesen Urlaub bezahlen.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Am 4. April beschlossen Politiker im EU-Parlament
eine wichtige Änderung für Eltern, die arbeiten.

Im EU-Parlament werden die Gesetze
für die Mitgliedsländer der Europäischen Union beschlossen.

Die Europäische Union wird auch EU genannt.
Sie ist ein Gruppe von Ländern in Europa, die zusammenarbeiten.


In Zukunft haben Väter in der EU das Recht
auf mindestens 10 Tage bezahlten Vaterschafts-Urlaub.
Der Vaterschafts-Urlaub ist ein bezahlter Urlaub.
Das bedeutet, dass die Väter weiterhin
von ihrer Firma Geld bekommen,
aber in dieser Zeit nicht arbeiten,
sondern bei ihren Kindern sind.

Die Väter müssen diesen besonderen Urlaub
aber im Vorhinein bei ihrer Firma beantragen.

Außerdem haben Eltern in der EU
in Zukunft das Recht auf mindestens
4 Monate bezahlten Eltern-Urlaub.

Auch beim Eltern-Urlaub bekommen
die Eltern weiterhin Geld von ihrer Firma,
obwohl sie nicht arbeiten sondern bei ihren Kindern sind.
Auch diesen Urlaub müssen die Eltern
bei ihrer Firma vorher beantragen.

Die Änderung betrifft in Österreich
auch den Pflege-Urlaub.

Pflege-Urlaub bedeutet,
dass sich Menschen, die arbeiten,
Urlaub nehmen, um sich um ein krankes
Familien-Mitglied zu kümmern.
In Zukunft haben Menschen, die arbeiten,
das Recht auf 5 Tage Pflege-Urlaub.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.