© Robert Kneschke - Fotolia/Robert Kneschke/Fotolia

Einfache Sprache
03/14/2019

Es gibt eine neue Behandlungs-Möglichkeit bei Tinnitus

Musik-Therapie soll als neue Behandlungs-Möglichkeit gegen Tinnitus helfen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Forscher fanden eine neue Möglichkeit
zur Behandlung von der Krankheit Tinnitus.
Tinnitus ist ein lateinisches Wort.
Tinnitus bedeutet übersetzt
„das Klingen der Ohren“.
Betroffene hören ständig ein Pfeifen,
Rauschen, Zischen oder Summen,
das nur von ihnen selbst wahrgenommen wird.
Die Geräusche im Ohr können so laut werden,
dass es die Betroffenen sehr stark belastet.
Eine neue Behandlung soll
gegen die Krankheit helfen.
Bisher gab es nur wenige Behandlungen,
gegen die Krankheit.

Laut Forschern soll Musik-Therapie
gegen Tinnitus helfen.
Es wurden 66 Personen untersucht,
die an Tinnitus leiden.
Sie wurden vor und nach der Musik-Therapie untersucht.
Dadurch konnte man erkennen,
ob die Therapie etwas verändert hat.
Bei der Musik-Therapie wurden den
Betroffenen Geräusche vorgespielt, die so klingen,
wie ihr Tinnitus, oder leicht verändert.
Die Betroffenen mussten diese Töne auch nachsingen.
Durch die Musik-Therapie konnten die Geräusche
im Ohr der Betroffenen verringert werden.
Bei den Betroffenen wurden dadurch auch
die Konzentration und das Wohlbefinden verbessert.

„Wir versuchen dem Gehirn beizubringen,
dass der Tinnitus unwichtig ist“,
sagt einer der Forscher über
die neue Behandlungs-Möglichkeit.
Die Musik-Therapie dauert ungefähr eine Woche.
Durch die Behandlung geht der Tinnitus
bei vielen Menschen stark zurück.
In manchen Fällen verschwindet
der Tinnitus sogar ganz.

Unter folgender E-Mail-Adresse
kann man sich über die Therapie informieren:

tinnitusambulanz@dmz-heidelberg.de