Einfache Sprache
15.05.2017

Erste Erfolge für die neue Gesundheits-Beratung am Telefon

Die Gesundheits-Beratung am Telefon ist erfolgreich angelaufen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Seit April gibt es eine telefonische Gesundheits-Beratung
in Wien, Niederösterreich und Vorarlberg.
Unter der Telefonnummer 1450
kann man mit Gesundheits-Experten
über alle Gesundheits-Fragen reden.

Man kann sich zum Beispiel beraten lassen,
wenn man Krankheits-Anzeichen hat
und nicht weiß, was man tun soll.
Die Experten am Telefon können auch beraten,
wohin man sich mit Problemen am besten wendet
und wo man besten versorgt wird.
Sie können aber keine Diagnose stellen.
Das heißt, sie werden nicht bewerten
welche Krankheit die Anrufer haben,
das kann nur ein Arzt.

Die Anrufe auf der Gesundheits-Nummer sind kostenlos.
In Wien ist der FSW dafür zuständig.
Das ist der Fonds Soziales Wien.
Der FSW kümmert sich darum, dass Wiener und Wienerinnen
die Unterstützung bekommen, die Sie brauchen in den Bereichen:

  • Pflege und Betreuung
  • Behindertenhilfe
  • Wohnungslosen-Hilfe
  • Grundversorgung für Flüchtlinge

    Im April gab es etwa 2500 Anrufer.
    Am Tag melden sich etwa 100 Anrufer.

Die Meisten rufen wegen Kopfschmerzen,
Rückenschmerzen und Zahnschmerzen an.
Die ersten Rückmeldungen von Kunden waren sehr gut.
Einige Kunden rufen an und bedanken sich.
So konnten schon eine Frau und ein Junge
rechtzeitig im Spital behandelt werden,
weil sie von den Experten von der Gesundheits-Nummer
richtig als Notfälle eingestuft werden.

Aber einige Kunden sind auch enttäuscht,
weil sie erwartet haben, mit einem Arzt oder einer Ärztin zu sprechen
oder weil die Experten keine Medikamente verschreiben.