Krebszelllen: Österreich könnte auch bei der Verfügbarkeit moderner Medikamente zurückfallen

© FOTOLIAXRENDER - FOTOLIA 56121057/fotoliaxrender7Fotolia

Einfache Sprache
06/02/2016

Ein Medikament, das Brustkrebs verhindern könnte

Österreichische Forscher testen ein Medikament, das vorbeugend gegen Brustkrebs wirken könnte.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Ein Medikament, das von den Forschern getestet wird,
könnte helfen, dass man keinen Brustkrebs bekommt.
Das Medikament heißt „Denosumab“.
Das Medikament wird zurzeit nur bei Knochenerkrankungen eingesetzt.

Dass das Medikament auch gegen Brustkrebs helfen könnte,
entdeckte Verena Sigl vom Institut für Bio-Technologie in Wien.
Sie hat das Medikament an Mäusen getestet.
Nun muss man es noch an Menschen testen.

Bei manchen Frauen ist die Wahrscheinlichkeit,
dass sie Brustkrebs bekommen, sehr hoch.
Bei diesen Frauen könnte dieses Medikament besonders gut wirken.

Auch bei anderen Krebsarten wie zum Beispiel Prostata-Krebs
ist die Zusammen-Arbeit von unterschiedlichen Universitäten
und Forschungs-Einrichtungen sehr wichtig.
Das Institut für Bio-Technologie in Wien hat schon mit
medizinischen Universitäten aus verschiedenen Ländern zusammengearbeitet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.