Einfache Sprache
11.05.2017

Ehemann von iranischer Sportlerin verbietet ihr die Ausreise

Eine iranische Sportlerin darf wegen ihrem Ehemann nicht ins Ausland reisen.

Link zum Original-Kurier-Artikel

Zahra Nemati ist eine iranische Sportlerin.
Sie nimmt regelmäßig an den Paralympics teil.
Paralympics nennt man einen sportlichen Wettbewerb
für Menschen mit körperlichen Behinderungen.
Nemati ist die erste iranische Sportlerin im Rollstuhl,
die bei den Paralympics 2012 eine Gold-Medaille
und eine Bronze-Medaille im Bogenschießen geholt hat.
2016 war sie eine Fahnenträgerin für ihr Land
bei den Olympischen Spielen.
Damals wurde sie in ihrem Land als Heldin gefeiert.

Nemati ist verheiratet und will sich scheiden lassen.
Sie lebt schon länger getrennt von ihrem Mann getrennt.
Ihr Mann will sich aber nicht scheiden lassen.
Im Iran ist eine Scheidung ohne die Zustimmung
vom Ehemann aber fast nicht möglich.
Ihr Ehemann verbietet ihr auch, ins Ausland zu reisen
und an den Paralympics in anderen Ländern teilzunehmen.
Er will sie erst ausreisen lassen, wenn sie
zu ihm zurückkommt.
Im Iran bestimmen die Männer, was ihre Frauen dürfen.
Eine Scheidung ist für Nemati sehr schwierig,
weil sie vor Gericht dafür kämpfen muss.