Martin lebte auf der Straße. Daran erinnert er sich im Rahmen der zweistündigen Supertramp-Tour.

© Kurier/Gilbert Novy

Einfache Sprache
02/20/2020

Ehemalige Obdachlose geben Führungen durch Wien

Seit Kurzem gibt es in Wien Führungen, die von ehemaligen Obdachlosen geleitet werden.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Seit Kurzem gibt es die Möglichkeit,
sich von ehemaligen Obdachlosen
durch Wien führen zu lassen.

Der „Verein Supertramps“ hatte die Idee dazu
und unterstützt die Obdachlosen.

Martin lebte früher auf der Straße und
macht jetzt Führungen durch Wien.

Martin hatte es nicht immer leicht.
Er hatte Probleme mit seinen Eltern
und begann Drogen zu nehmen.

Heute arbeitet Martin als Kellner und
lebt mit seiner Freundin in einer Wohnung.

Martin sagt, dass er durch seine Obdachlosigkeit
verschiedenste Ort in Wien gut kennt.

Bei den Führungen zeigt er die Plätze,
an denen er als Obdachloser oft war.

Am 18. Februar leitete er seine erste Führung.
Auch andere ehemalige Obdachlose sollen
in Zukunft Führungen durch Wien leiten.

Die Führung dauert 2 Stunden und
heißt „Peter Punk im Nimmerland.“
Sie findet jeden Donnerstag um 18 Uhr und jeden
Sonntag um 14 Uhr statt.
Maximal 15 Personen können
pro Führung teilnehmen.
Die Führung kostet pro Person 15 Euro.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.