Einfache Sprache
29.09.2017

Die Spitzen-Kandidaten der Parteien

Am 15. Oktober werden 10 Parteien zur Nationalrats-Wahl in ganz Österreich antreten. Hier stellen wir die Frauen und Männer vor, die an erster Stelle der Parteien stehen.

FLÖ

Barbara Rosenkranz ist die Spitzenkandidatin von der FLÖ.Sie ist 59 Jahre alt und hat 10 Kinder.Sie war sehr lange bei der FPÖ.Sie ist 2010 bei der Wahl zum Bundes-Präsidenten angetreten.Dabei hat sie kein gutes Ergebnis erreicht.2013 trat sie bei der Landtags-Wahl in Niederösterreich an.Bis Anfang 2017 war sie bei der FPÖ.Sie hat die Partei verlassen, weil sie nicht mehrfür den Nationalrat aufgestellt wurde.

FPÖ

Heinz-Christian Strache ist der Spitzenkandidat von der FPÖ.Er ist 48 Jahre alt und gelernter Zahntechniker.Er ist das zweite Mal verheiratet.Aus seiner ersten Ehe hat er 2 Kinder.Mit 21 Jahren war er der jüngste Bezirks-Rat von Wien.Nachdem ein Teil der FPÖ-Mitglieder eine neue Partei gründeten,übernahm Strache die Leitung von der FPÖ.Seitdem hat er die Ergebnisse der FPÖbei den Wahlen immer verbessern können.

GILT (Meine Stimme Gilt)

Gegründet hat GILT der Kabarettist Roland Düringer.Offiziell ist der Spitzenkandidat Günther Lassi.Er wurde wegen einem Eintrag auf seiner Internetseite stark kritisiert.Er möchte nicht mehr am Wahlkampf teilnehmen. Josef Schelling (siehe Bild) ist der zweite Kandidat auf der Liste von GILT.Er ist 65 Jahre alt und in Vorarlberg aufgewachsen.Josef Schelling hat Wirtschaft studiert.Schelling hat lange in der Schweiz gelebt.Deshalb nimmt er dieses Land als Vorbild under will die direkte Demokratie in Österreich verbessern.Bei einer dirkekten Demokratie darf das Volk viel mehr bestimmen.

Die GRÜNEN

Die Spitzen-Kandidatin von der Partei "Die Grünen" ist Ulrike Lunacek.Sie ist 60 Jahre alt und kommt aus Krems.Ulrike Lunacek ist Übersetzerin für Englisch und Spanisch.Sie ist seit 1995 bei den Grünen.Sie ist die Chefin der Grünen im Europa-Parlament.Nach der Wahl wird sie Klub-Obfrau von ihrer Partei.

KPÖ

Mirko Messner ist der Spitzen-Kandidat von der KPÖ.Er ist in Slowenien geboren und 68 Jahre alt.Er war schon in seiner Jugend politisch aktiv.1973 trat er der KPÖ bei.Seit 2006 ist er der Bundes-Sprecher der KPÖ.Er ist schon 3 Mal bei einer Nationalrats-Wahl angetreten,aber noch nie ins Parlament gekommen.

ÖVP

Spitzen-Kandidat von der Partei ÖVP ist der Außen-Minister, Sebastian Kurz.Er ist 31 Jahre alt und kommt aus dem Bezirk Meidling.Er war schon als Schüler an der Arbeit in der ÖVP interessiert.Sebastian Kurz ist seit dem Jahr 2008 bei der ÖVP.Ein paar Jahre später wurde er Außen-Ministerund in diesem Jahr wurde er Chef von der ÖVP.Sebastian Kurz ist noch nicht verheiratet.

NEOS

Spitzen-Kandidat von den NEOS heißt Matthias Strolz.Er ist 44 Jahre alt.Matthias Strolz wurde in Bludenz geboren.Das ist in Vorarlberg.Er studierte Wirtschaft an der Universität in Innsbruck.Dort war er Vorsitzender der Hochschüler für die ÖVP.Er hat als Trainer und Berater gearbeitet.Im Jahr 2012 gründete er seine eigene Partei die NEOS.Er ist verheiratet und hat 3 Töchter.

Liste Pilz

Der Spitzen-Kandidat von der Liste Pilz tritt heißt Peter Pilz.Er ist 63 Jahre alt und kommt aus Kapfenberg in der Steiermark.Peter Pilz wollte eigentlich für die Partei "Die Grünen" bei der Wahl antreten.Er wollte auf der Liste der Grünen weit oben stehen.Er wurde aber von der Partei nicht gewählt, deshalb hat er die Liste Pilz gegründet.Er arbeitet schon seit vielen Jahren in der Politik.

SPÖ

Der Spitzen-Kandidat von der Partei SPÖ ist Bundeskanzler Christian Kern.Er ist 51 Jahre alt und wurde im 11. Bezirk,in Wien-Simmering geboren.Er hat Kommunikations-Wissenschaft studiert.Im Jahr 2010 wurde er der Chef von der ÖBB.2016 wurde er zum Chef der Partei SPÖ ernanntund ist seitdem österreichischer Bundeskanzler.

Die Weißen

Die Spitzen-Kandidatin für die Partei "Die Weißen" heißt Isabella Heydarfadai.Sie ist 52 Jahre alt.Sie arbeitet beim Kreditopfer-Verein.Dieser Verein will Menschen helfen, die wegen Schulden in Not sind.Die Weißen sind dieses Jahr das erste Mal bei der Wahl dabei.Dass Die Weißen zur Wahl antreten können,haben sie 3 Abgeordneten vom Team Stronach zu verdanken.Die Weißen sehen sich selbst nicht als Partei,sondern als Volks-Vertreter in der Politik.