Der Lebensraum der Eisbären wird kleiner.

© Getty Images/iStockphoto/sarkophoto/iStockphoto

Einfache Sprache
12/23/2019

Der Klimawandel gefährdet Eisbären

Auf der Welt wird es immer wärmer. Das ist nicht gut für die Eisbären.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

In manchen Gebieten gibt es immer weniger Eisbären.
Schuld daran ist der Klimawandel.
Klimawandel bedeutet, dass es auf der Welt immer wärmer wird.
Der Klimawandel ist schlecht für die Umwelt
und für die Tiere.
Durch die wärmeren Temperaturen schmilzt das Eis,
auf dem die Eisbären leben.
Sie haben dadurch immer weniger Lebensraum.
Außerdem können sich die Bären nicht schnell
genug an die Klima-Veränderungen anpassen.
Durch den kleineren Lebensraum kommt
es auch immer wieder zur Problemen
zwischen Menschen und Bären.
Umweltschützer fordern,
dass man mehr gegen den Klimawandel tun muss.
Nur so kann man den Lebensraum der Eisbären retten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.