Der grellrote Schlauchpilz wird auf Englisch auch Poison Fire Coral genannt.

© APA/AFP/JAMES COOK UNIVERSITY AUSTRALIA/RAY PALMER

Einfache Sprache
10/08/2019

Der giftigste Pilz der Welt wurde zum 1. Mal in Australien gefunden

Es gab schon mehrere Tote durch den grellroten Schlauchpilz in Japan und Korea.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Der giftigste Pilz der Welt ist zum ersten Mal
in Australien
gefunden worden.
Der Pilz kommt sonst nur in Japan und Korea vor.
Sein Name ist grellroter Schlauchpilz.

Der grellrote Schlauchpilz ist der einzige Pilz der Welt,
bei dem der Mensch die Giftstoffe
auch über
die Haut aufnehmen kann.

Das heißt, die Giftstoffe können schon
beim
berühren vom Pilz, in den Körper kommen.

Wenn man den Pilz isst oder berührt,
muss man zuerst Erbrechen,
man bekommt Durchfall und Fieber
und man ist benommen.

Wenn Betroffene nicht von einem Arzt behandelt werden,
kann das schlimme
Folgen haben.
Eine Vergiftung mit dem grellroten
Schlauchpilz kann sogar zum Tod führen.
In Japan und Korea sind schon mehrere
Menschen daran gestorben.
Sie verwechselten den grellroten Schlauchpilz
mit einem essbaren Pilz.