© REUTERS/STRINGER

Einfache Sprache
06/25/2019

Demonstration in Tschechien gegen Regierungs-Chef Babiš

In der tschechischen Hauptstadt Prag gab es am 23. Juni eine große Demonstration gegen Regierungs-Chef Andrej Babiš.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Andrej Babiš ist seit dem 13. Dezember 2017
der Regierungs-Chef von Tschechien.
Tschechien ist ein Land in Mittel-Europa.
Andrej Babiš ist Milliardär.
Ein Milliardär ist eine sehr reiche Person.
Andrej Babiš gründete nämlich
im Jahr 1993 die Firma „Agrofert“.

In den Jahren 2004 bis zum Jahr 2015 erhielt seine Firma
insgesamt 252 Millionen Euro Fördergelder von der EU.
Andrej Babiš wird vorgeworfen,
dass das nicht erlaubt war.

Seit Anfang Juni ermittelt die Staats-Anwaltschaft
in Tschechien gegen Andrej Babiš.
Die Staats-Anwaltschaft ist eine Behörde,
die bei Straf-Taten ermittelt.

Am 23. Juni gab es in Prag eine Demonstration
mit ungefähr 250 000 Menschen.
Prag ist die Hauptstadt von Tschechien.
Demonstrieren bedeutet,
dass Menschen gemeinsam
auf die Straße gehen und fordern,
dass sich bestimmte Dinge ändern.

Diese Demonstration ist die größte
Demonstration in Tschechien seit dem Jahr 1989.

Die Menschen fordern, dass
Regierungs-Chef Andrej Babiš zurücktritt.

Am 26. Juni wird es eine Misstrauens-Abstimmung
gegen die Regierung von Andrej Babiš geben.

Bei einem Misstrauens-Abstimmung
wird von den anderen Politikern entschieden,
ob ein Regierungs-Chef oder ein Minister
seine Arbeit weiter machen darf.
Im Parlament werden wichtige
politische Entscheidungen
und Gesetze beschlossen.