Einfache Sprache
24.08.2018

Das Universum für Blinde begreiflich gemacht

Am 22. August fand eine Universum-Ausstellung für Menschen mit einer Sehbehinderung statt. Ich war vor Ort dabei.

Am 22. August war ich mit einem Mitarbeiter vom KURIER bei einer
Weltall-Ausstellung für Menschen mit einer Sehbehinderung.
Der KURIER ist eine Tageszeitung aus Österreich.
Die Ausstellung fand im Wiener Austria Center
in der Nähe der U-Bahn-Station Kaisermühlen statt.

Als die Gruppe mit den Menschen mit Sehbehinderung da war,
gab es im Nebenraum noch viele Ansprachen.
Bei den Ansprachen wurden die einzelnen Stationen vorgestellt.

Die Ansprachen waren auf Englisch, aber eine Frau hat das
was gesprochen wurde, ins Deutsche übersetzt.
Eine andere Frau hat es auch in die Gebärdensprache übersetzt.
Gebärdensprache ist eine Zeichen-Sprache,
für Menschen, die nicht so gut oder gar nichts hören.

Zu dem, was die Menschen bei der Ausstellung miterlebt haben,
gibt es auch eine Internet-Seite,
auf der die Menschen das Ganze noch mit verfolgen konnten.
Bei der Ausstellung gab es verschiedene Stationen,
bei denen man verschiedenes zum Thema Universum tun konnte.
Bei einer Station konnten die Menschen miterleben, wie Pflanzen wachsen.
Bei einer anderen Station konnten die Menschen Modelle
vom Mars, der Venus und vom Mond berühren und begreifen.
Bei der nächsten Station konnten sich die Menschen eine spezielle Brille aufsetzen.
Mit dieser Brille hatten sie das Gefühl, im Universum zu sein.
Dann gab es noch eine Station, da konnten sich die Menschen Kopfhörer
aufsetzen und sich Musik oder Geräusche aus dem Universum anhören.

Man konnte selber vieles ausprobieren.
Der Mitarbeiter vom KURIER hat auch mit den Menschen dort gesprochen.
Ich habe viele Fotos gemacht und viel mitgeschrieben.
Ich fand die Ausstellung sehr interessant aber für mich war sie etwas zu lange.

Astronomie für Blinde

1/8

Der KURER-Mitarbeiter im Gespräch

Das bin ich selber

2 Leute im Gespräch

Mars, Venus und Mond

Kurze Einführung

Viele Infostände

Die Leute bei der Ausstellung

Leute beim Ausprobieren

Zum Bericht von dem Kinder-KURIER-Redakteur, mit dem ich dort war, geht es hier unten: