Einfache Sprache
23.10.2017

Das Atom-Abkommen mit dem Iran

Das iranische Atom-Abkommen wird hier genau erklärt. Der Iran hat viel für dieses Abkommen getan.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Der Präsident von den USA, Donald Trump
findet das iranische Atom-Abkommen sehr schlecht
und möchte das Abkommen beenden.
Dieser Meinung ist auch Israel.
Die UNO hat viele Jahre lang mit dem Iran verhandelt,
bevor das Atom-Abkommen 2015 unterschrieben wurde.
Die UNO hat 193 Mitglieds-Länder.
Auf Deutsch sagt man, Vereinte Nationen.
Die wichtigsten Aufgaben der UNO sind zum Beispiel,
den Weltfrieden sichern, die Einhaltung den Menschenrechte
und friedliche Entwicklung der Atomenergie.

In dem Atom-Abkommen steht:
Der Iran muss seine Uran-Vorräte verkleinern.
Uran ist ein Metall, das in der Natur vorkommt.
Durch Uran kann gefährliche Strahlung entstehen,
die man nicht sieht, hört oder riecht.
Uran wird zum Beispiel für medizinische Geräte,
zur Betreibung von Atomkraftwerken und zum Bauen
von Atombomben verwendet.
Der Iran hatte bis 2015 genug Uran,
um Atombomben zu bauen.
Mit dem Abkommen darf der Iran keine
Atombomben mehr bauen.

Der Iran hat 2 Uran-Anlagen.
In diesen Anlagen wird das Uran weiterverarbeitet.
Uran darf nur noch in einer
Uran-Anlage weiterverarbeitet werden.
Die zweite Uran-Anlage ist für die Weiterverarbeitung
von Uran für 15 Jahre geschlossen.
Dort darf aber unter Beobachtung für die Medizin
und für Firmen weitergearbeitet werden.
Große Teile vom Uran-Vorrat mussten
nach Russland gebracht werden.

Der Iran ist auch damit einverstanden,
ein bestimmtes Kraftwerk nicht mehr zu verwenden,
weil dort der giftige Stoff Plutonium entsteht.
Der Iran hat sich bereit erklärt das Plutonium,
das noch da ist, aus dem Land zu bringen.
Plutuniom kann auch für Bomben verwendet werden.

Der Iran ist damit einverstanden, dass die UNO
regelmäßige Kontrollen durchführt.
Damit will man sichergehen, dass der Iran
doch nicht heimlich eine Atombombe baut.

Um den Iran von der Forschung und der Herstellung von
Atomwaffen abzubringen, bekam der Iran vor dem
Abkommen Strafen von der UNO, den USA und der EU.
EU ist die Abkürzung für Europäische Union.
Sie ist ein Zusammenschluss von 28 Mitglieds-Ländern.
Die Strafen haben den Iran schwer getroffen.
Die Strafen gibt es erst dann wieder, wenn der Iran
gegen das Abkommen verstoßt.