© Getty Images/iStockphoto/zdravinjo/iStockphoto

Einfache Sprache
04/24/2019

Chronische Schmerzen: So kann Menschen geholfen werden

Viele Menschen leiden an chronischen Schmerzen. Schmerzmittel alleine reichen oft nicht aus, um sie zu behandeln.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Viele Erwachsene leiden an chronischen Schmerzen.
Chronische Schmerzen zu haben bedeutet,
dass man ständig Schmerzen hat.
Chronische Schmerzen beeinträchtigen das
ganze Leben von den Betroffenen.
Oft beginnt es mit Schmerzen,
die wegen einer Krankheit auftreten.
Aus ihnen entwickeln sich mit der Zeit
chronische Schmerzen, die auch dann noch bleiben,
wenn die eigentliche Krankheit schon geheilt ist.
Am häufigsten kommen Rückenschmerzen vor.

In den meisten Fällen können chronische
Schmerzen durch Medikamente oder
Bewegungs-Therapie gut behandelt werden.
Aber bei einigen Menschen entwickelt sich
der chronische Schmerz zu
einer eigenen Schmerzkrankheit.
Betroffene leiden dann unter körperlichen,
seelischen und sozialen Problemen.
Für diesen Fall gibt es eigene Methoden,
um gegen die Schmerzen vorzugehen.

Betroffene müssen für die Behandlung
Medikamente gegen den Schmerz nehmen.
Der Schmerz muss so gering werden,
dass die Personen an einer
Bewegungs-Therapie teilnehmen können.
Diese Therapie ist auf jede Person einzeln abgestimmt.
Zu den Therapien gehören unter anderem auch
das Lernen, wie man mit Stress umgeht
und Entspannungs-Techniken.
Die Betroffenen werden außerdem
psychologisch oder psychotherapeutisch behandelt.

Diese Therapie-Angebote gibt es zurzeit
im Zentrum für Schmerztherapie am Klinikum Klagenfurt.
Außerdem gibt es das Gesundheitszentrum Andreasgasse in Wien,
für Personen mit Nacken- und Rückenschmerzen.

In Österreich gibt es zu wenige Behandlungs-Zentren
für Menschen mit chronischen Schmerzen.
Man kann sich aber in öffentlichen
Schmerz-Ambulanzen behandeln lassen.
Da aber in den vergangenen Jahren viele
Schmerz-Ambulanzen geschlossen wurden,
kann es zu Wartezeiten von 2 bis 4 Monaten kommen.

Wenn plötzlich auftretende Schmerzen nach
kurzer Zeit nicht besser werden, sollte man sich so
schnell wie möglich von einem Arzt untersuchen lassen.
Man sollte auf keinen Fall versuchen,
sich selbst mit Medikamenten zu behandeln.
Das kann schwere Folgen haben.

Menschen mit chronischen Schmerzen müssen
aktiv bei der eigenen Behandlung mitmachen.
Sie dürfen sich nicht nur auf Medikamente verlassen.

Eine Liste von Schmerz-Ambulanzen findet
man auf dieser Internet-Seite
https://www.oesg.at/

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.