Babys von drei Eltern

Eine Eizelle mit einer roten Kugel drinnen © Bild: psdesign1/Fotolia

In der Ukraine wurde ein Baby von 3 Eltern geboren. Ärzte haben das erste Mal ein Baby von 3 Eltern auf die Welt gebracht.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Zum ersten Mal wurde ein Baby geboren, das 3 Elternteile hat.
Das Mädchen ist am 5. Jänner 2017 geboren worden.
Der Vater und die Mutter sind ein Paar.
Sie konnten keine Kinder bekommen.
Deswegen hat eine andere Frau eine Eizelle gespendet,
die mit dem Samen vom Vater befruchtet wurde.

Die befruchtete Eizelle wurde dann der Mutter eingesetzt
und sie hat auch das Kind bekommen.
Auch in Mexiko wurde ein Kind geboren,
das 3 Elternteile hat.

Das wurde mit einer Technik gemacht,
die man Kerntransfer nennt.
Somit hat das Kind die Gene vom Vater
und der Mutter und von der Eizellen-Spenderin.

Wie geht das?

Zuerst wird eine Eizelle von der Mutter
mit dem Samen des Vater befruchtet.
Das wird dann in eine leere Eizelle von einer Spenderin gegeben.
Die Eizelle von der Spenderin wird dann wieder der Mutter eingesetzt.
Sie bekommt später das Baby.

Viele Experten finden das nicht gut.
Sie haben die Befürchtung,
dass viele Menschen das bald machen könnten,
um ein perfektes Baby zu bekommen.
Das ist dann nicht mehr natürlich.

In Österreich ist es verboten,
ein Kind mit den Genen von 3 Eltern zu zeugen.

( kurier.at , ab ) Erstellt am 09.02.2017