Einfache Sprache
24.04.2018

Am Praterstern kommt ein Alkohol-Verbot

Der Wiener SPÖ-Chef Michael Ludwig sagt, dass das Alkohol-Verbot am Praterstern ab Anfang Mai gilt.

Link zum Original-KURIER-Artikel

In Wien wurde längere Zeit schon über
ein Alkohol-Verbot am Praterstern nachgedacht.
Nun hat der Wiener SPÖ-Chef entschieden,
dass es ab Anfang Mai ein Alkohol-Verbot

am Bahnhof Praterstern und in der näheren
Umgebung geben wird.
Gelten wird das Verbot den ganzen Tag.
SPÖ-Chef Ludwig begründet dieses Verbot damit,
dass alle bisherigen Versuche,
wie zum Beispiel mehr Polizisten am Praterstern
nichts gebracht haben.

Mehr Informationen gibt es am 30. Mai
von der Wiener Stadträtin Ulrike Sima
und der Wiener Polizei.
Fest steht aber, dass Pizza- und Würstelstände
vom Alkohol-Verbot ausgenommen sind.
Wenn man gegen das Verbot verstößt,
muss man ungefähr 70 Euro Strafe zahlen.
Wenn man noch einmal gegen das Verbot verstößt,
muss man bis zu 700 Euro Strafe zahlen.

Außerdem soll der gratis Internetzugang
sehr stark eingeschränkt werden.

SPÖ-Chef Ludwig möchte das Alkohol-Verbot
zunächst auf ein halbes Jahr begrenzen.


Als Vorbild für das Alkohol-Verbot am Praterstern
gilt der Hauptbahnhof in der deutschen Großstadt München,
wo man zwischen 22 Uhr und 6 Uhr keinen Alkohol trinken darf.
SPÖ-Chef Ludwig sagt auch,
dass die Wiener Polizei sehr stark überprüfen wird,
ob das Alkohol-Verbot eingehalten wird.
Strafen möchte die Polizei aber nur in seltenen Fällen.