Alleinerziehende Mutter kann Schulausflug nicht bezahlen – Internetnutzer helfen

Symbolbild © Bild: Getty Images/iStockphoto/Dziggyfoto/iStockphoto

Internetnutzer haben für eine alleinerziehende Mutter schon mehr als 14 000 Euro gesammelt, um sie zu unterstützen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Am 8. Juni schrieb eine Nutzerin von der Internetseite Twitter,
dass sie die Schulausflüge und die Ferien-Betreuung
ihrer 4 Kinder nicht bezahlen kann.
Sie schrieb in einem Beitrag auf Twitter,

dass der Aufenthalt für ihre beiden Kinder
im Schul-Landheim und die Ferien-Betreuung sehr viel Geld kosten.
Twitter gehört zu den sozialen Medien.
Die Seite wird dafür genutzt,
kurze Textnachrichten im Internet zu verbreiten.
Ein Schul-Landheim ist ein Ort,
wo Lehrer mit Schülern bei einer Projektwoche
miteinander wohnen und arbeiten.
Die Frau schrieb in ihrem Beitrag,
dass sie nicht weiß, wann sie ihren
Kindern sagen soll, dass sie nicht mitfahren können.

Wie eine deutsche Internetseite berichtet,
arbeitet die Frau als Krankenschwester für Kinder
und betreut ihre 4 Kinder alleine.
Der Vater der Kinder zahlt nur das Geld an die Kinder,
zudem er gesetzlich verpflichtet ist.
Das ist nicht viel.

Die Frau sagte, dass sie die Verantwortung für ihre Kinder hat.
Sie hat eine Internetseite erstellt, wo Menschen sie mit
so viel Geld unterstützen können, wie sie möchten.
Mittlerweile sind schon ungefähr 14 000 Euro für die Frau gesammelt worden.
Die Frau sagte, dass sie sich sehr über die vielen Spenden freut.
Sie sagte auch, dass sie sehr berührt ist, dass ihr so viele Menschen
helfen wollen und Anteil nehmen an ihrem Leben.

( kurier.at , ll ) Erstellt am 12.06.2018