Die Bronze-Scheibe 2014 an ihrem Fundort im Wrack der "Esmeralda".

© David Mearns

Einfache Sprache
03/20/2019

Älteste Sternkarte wurde ins Guinness Buch der Rekorde aufgenommen

Forscher entdeckten im Jahr 2014 die älteste drehbare Sternkarte der Welt. Jetzt wird sie ins Guiness Buch der Rekorde aufgenommen.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Im Jahr 2014 entdeckten Forscher auf einem alten Schiff
ein Astrolabium.
Ein Astrolabium ist eine Art drehbare Sternkarte.
Die Sternkarte ist mehr als 500 Jahre alt.
Mit dieser Sternkarte konnten Seefahrer unter anderem
die Himmels-Richtungen bestimmen und sehen, wie spät es ist.

Forscher entdeckten die Sternkarte auf den Überresten
von dem sehr alten Schiff „Esmeralda“.
Dieses Schiff gehörte dem Seefahrer Vasco da Gama.
Vasco da Gama kam aus Portugal und hat
vor 500 Jahre gelebt.
Vor Kurzem wurde die Sternkarte von Vasco da Gama 
in das Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen.

Im Guinness-Buch der Rekorde werden jedes Jahr
die Rekorde von Menschen zusammengefasst.

Die Forscher haben die Sternkarte mit Laser-Technik untersucht.
Mark Williams ist der Leiter der Untersuchung.
Williams meinte, dass die Laser-Technik den Forschern hilft,
besser zu verstehen, wie die Sternkarte funktioniert hat.
Er findet auch, dass es eine Besonderheit ist,
eine so alte Sternkarte zu untersuchen.

Diese sind nämlich heutzutage sehr selten,
es gibt nur noch 104 bekannte Sternkarten.

Auch die Schiffs-Glocke vom Schiff der „Esmeralda“
wurde gefunden.
Sie wurde als die älteste Schiffs-Glocke der Welt
in das Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen.