Schlafstörungen können vielfältige Ursachen haben.

© baona/iStockphoto

WERBUNG
10/17/2016

8 mögliche Gründe, warum man nachts nicht schlafen kann

Wer in der Nacht immer wach ist, hat am nächsten Tag nicht so viel Kraft. Und kann sich nicht konzentrieren. Hier gibt es 8 mögliche Gründe, warum man nachts nicht schlafen kann.

Link zum Original-KURIER-Artikel
1. Zu spätes Essen:
Wenn man zu spät noch etwas isst,
kann man nicht so gut schlafen.
Besonders fettige oder würzige Speisen
liegen schwer im Magen und können nicht verdaut werden.
Aber auch mit leerem Magen soll man nicht ins Bett gehen.

2. Zu viel Alkohol:
Alkohol ist nicht gut für den Schlaf.
Der Alkohol macht, dass man nicht so fest schläft.
Der Grund dafür ist,
dass der Körper den Alkohol abbauen muss.
Dann schläft man zwar schneller ein,
wacht aber nach kurzer Zeit wieder auf.
Außerdem muss man dann auch oft auf die Toilette
und hat viel Durst.
Deshalb schläft man sehr unruhig.

3. Zu viel Koffein:
Koffein ist ein Wirkstoff der munter macht.
Er ist zum Beispiel in Kaffee oder Cola.
Koffein ist abends nicht gut,
weil man nicht schlafen kann.
Das letzte Mal sollte man 6 Stunden
vor dem Schlafengehen Koffein zu sich nehmen.

4. Handy, Tablet und PC
Wer bis kurz vorm Einschlafen mit elektronischen Geräten arbeitet,
muss mit Schlafstörungen rechnen.
Weil das Licht von den Geräten dem Körper vorspielt,
dass es noch heller Tag ist.

5. Der Stress:
Stress und Sorgen lassen viele Menschen nicht schlafen.
Man hat bei Untersuchungen herausgefunden,
wer gestresst ist kann nicht so gut schlafen.

6. Ein Ort wo man gut schlafen kann:
Ein warmes Schlafzimmer ist nicht gut.
Wenn es im Schlafzimmer 18 Grad hat ist es besser zum Schlafen,
Das ist nicht zu warm und nicht zu kalt.
Wenn es laut oder hell ist, ist das auch nicht gut für den Schlaf.

7. Langer Mittagsschlaf:
Wenn man sich zu Mittag hinlegt und schläft,
kann man in der Nacht nicht schlafen,
weil der Köper munter ist.
Der Mittagsschlaf sollte nicht länger als 30 bis 45 Minuten dauern.
Bei Kindern ist das natürlich anders.
Sie brauchen viel mehr Schlaf.

8. Fehlende Zeiten und Wiederholungen:
Fixe Einschlafzeiten und Aufwachzeiten sind gut.
Fehlt das, liegt man am Abend oft wach im Bett.
Auch Einschlaf-Rituale wie Zähne putzen
oder ein Schlafgewand anziehen,
sind gut für einen guten Schlaf.
Der Körper kann sich dann schon auf das Schlafen einstellen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.