Einfache Sprache
12.09.2018

5 Reisetipps für Schokoladen-Liebhaber

Für Menschen, die gerne Schokolade essen, gibt es ganz besondere Reiseziele. Dort kann man sogar selbst Schokolade herstellen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Viele Menschen essen gerne Schokolade.
Es gibt sogar 2 Schokoladen-Feiertage.
Den Internationalen Tag der Schokolade am 13. September
und den Welt-Schokoladentag am 7. Juli.
Hier kommen ein paar Reisetipps speziell für Schokoladen- Liebhaber.

Belgien

In der belgischen Stadt Brüssel können die Besucher
selbst Schokolade herstellen.
Die Teilnehmer lernen zuerst, wie belgische Schokolade
hergestellt wird.
Danach dürfen die Teilnehmer selbst mitarbeiten.

In kleinen Gruppen lernen die Besucher, wie die Schokolade
richtig hergestellt wird, damit sie so richtig knackig
und glänzend wird.
Die Teilnehmer können dann ihre eigene Schokolade
mit nach Hause nehmen.
Die Führung kostet 41 Euro.

Schweiz

Im Dorf Broc befindet sich die bekannteste Schokoladenfabrik
in der Schweiz: „Maison Cailler“.
Auf einer Entdeckungs-Tour in der Schweiz erfahren
die Besucher etwas über die Geschichte und die Tradition
von dem bekannten Schokoladen-Hersteller „Cailler“
aus der Schweiz.
Die Teilnehmer können dort 30 verschiedene Pralinen kosten.
Die Führung kostet 140 Euro.

Frankreich

In der französischen Hauptstadt Paris können die Besucher,
die dunkle Schokolade mögen, an einer 2-stündigen
Führung teilnehmen.
Die Besucher können sich dabei durch verschiedene
Sorten durchkosten.
Die Besucher können auch die verschiedenen Kakaobohnen-
Arten kennenlernen. 
Außerdem erfahren sie, wo die Kakaobohne herkommt,
über die Geschichte der Kakaobohne und wie sie
nach Europa gekommen ist.
Die Führung kostet 120 Euro.

New York

Bei der Führung durch New York halten die Besucher
bei 4 verschiedenen Schokoladen-Geschäften an.
Der Spruch von einem Schokoladen-Geschäft
aus einem New Yorker Stadtteil lautet: „Schokolade
ist gut für dich“.
Bei einem anderen Schokoladen-Geschäft dürfen
die Besucher einen Schokoladen-Kuchen
kosten, der durch die Fernseh-Sprecherin Oprah
Winfrey bekannt wurde.
Beim nächsten Zwischenstopp gibt es selbstgemachte,
würzige Schokolade.
Im New Yorker Stadtteil Manhattan kann man
handgemachte Schokolade aus New York kosten.