© REUTERS/KAI PFAFFENBACH

Einfache Sprache
04/16/2018

1000 Taxifahrer protestieren in Wien

In Wien protestieren am 16. April 1000 Taxifahrer gegen das Taxi-Unternehmen „Uber“. Die Taxifahrer protestieren mit einer Fahrt um den Wiener Ring.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Am 16. April protestieren in Wien
1000 Taxifahrer mit einer Fahrt gegen
das amerikanische Taxi-Unternehmen „Uber“.
Bei einem Protest zeigt man öffentlich, dass man etwas
nicht gut findet und man sich eine Änderung wünscht.
In Wien gibt es bereits 700 Uber-Taxis,
diese sind billiger und kosten den Wiener Taxis viele Fahrgäste.
Um 9 Uhr sammelten sich die Protest-Taxifahrer
in der Filmteichstraße in Wien-Favoriten.
Danach fuhren sie eine große Runde in der Innenstadt.
Viele Teilnehmer von der Protest-Aktion
wollen am Montag zusätzlich den ganzen Tag streiken
und keine Fahrgäste mitnehmen.
Nach der Ring-Runde geht es in die Donaustadt,
wo der Protest bei einer Grillerei endet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.